Eindrücke vom "Retro Cross"

Retro-Cross oder der Kampf um den Willi-Cup -

 

 

Mittwoch, der 13. November. Sonnenschein bei der Anfahrt, Wolken in Bamlach...33 neugierige Golfer sitzen im Clubhaus und fragen sich was Pius und Bruno wohl  wieder ausgeheckt haben?

Es herrscht eine Stimmung wie beim Klassentreffen, die Lausbuben freuen sich auf den heutigen Ausflug.

 

Denn Retro-Cross heißt die « alten » Mitglieder führen die « neuen ». Nur sie erinnern sich an die ersten Golfjahre in Bad Bellingen, an den damaligen Bahnverlauf...(da war in den 90er Jahren des vorigen Jahrhunderts die Bahn 2…). Also für mich eine Gelegenheit den Platz mit anderen Augen zu sehen, neue Wege zu entdecken. Unter dem Motto „kein Hindernis ist unüberwindbar“  flog der Ball über Gebüsch, zum Beispiel von Abschlag 18 über die Fairway 17 auf dem Weg zum Green  16… Mut wird belohnt.

 

Und dann gab es natürlich auch Sonderwertungen:  a) Ziel schießen am Loch 1 (leider haben 5 der 11 Flights das Ziel verfehlt, und auch mit 15 Schlägen keinen Ball ins Ziel gebracht),  und b) mit Gefühl spielen am Loch 2 (das Kind im Mann hat sich hier sehr gefreut).

 

Scramble wurde gespielt. Das Format lud ein für gute Ergebnisse  - es gab reichlich Birdies , und einen klaren Gewinner:  das Team Pius Wittwer, Michael Koehly und Bernd Würzburger (der sich leider am ersten Abschlag verletzt hatte und das Spiel nicht beenden konnte). Das Team Pius hat folglich den Willi-Cup 2019 gewonnen. Erstaunlich, denn nach dem frühen Ausscheiden von Bernd waren sie der einzige zweier Flight. Oder ist das der Grund für ihr starkes Spiel?

 

Erwähnenswert noch die exzellente Halfway-Verpflegung: edle Tropfen halfen sich Warmzuhalten. Nach der Runde erhielten alle Flights eine Flasche Markgräfler Rotwein und Flammenkuchen…die Bad Bellinger Mensdays-Spieler haben den Tag genossen…

 

Ganz großes Lob für die Organisatoren des Retro-Cross Golf Days: Pius Witwer und Bruno Baumann. Mit viel Phantasie und Können haben sie allen Teilnehmern einen anspruchsvollen Kurs zur Verfügung gestellt. 

 

Der Platz war in prima Zustand, die Greens sogar erstaunlich gut angesichts der Jahreszeit, und zusätzlich lies Herr Wolters die Bahnen noch am Morgen mähen und die Greens vom Tauwasser befreien…Golferherz was willst Du mehr?!?

 

Pius fand die passenden Worte bei der abschließenden Siegerehrung – alle waren sich einig:  auch nächstes Jahr wird es wieder eine Retro-Crossgolf Runde geben!

 

Richard Zink

Wunderbarer Abschluss der Sommersaison 2019

 

Zum „Finale“ der Turniersaison 2019 – dem Landgasthaus Schwanen Turnier - hatten sich immerhin 30 Mensdaygolfer gemeldet, die Wetterfesten, ganz Taffen eben. Der Wettergott hatte ein Einsehen und schickte seine prall gefüllten Regenwolken großteils am Kapellenberg vorbei, sodass die Schirme nur kurze Zeit ausgepackt werden mussten. Außergewöhnlich war ja schon der Turnierbeginn: Gleich an Tee 1 wurde zur Aufwärmung von Küchenchef Alexander und Sponsor Peter Fräulin eine Linsensuppe mit Würstchen gereicht – ein perfekter Start!

Die Siegerehrung fand am Abend im „Schwanen“ statt, wo die Teilnehmer mit einem hervorragend zubereiteten „alemannischen“ Abendessen verwöhnt wurden. Peter Fräulin – bis vor kurzem selbst Chef im Hause – berichtete kurz über die Geschichte des Schwanen, der nun schon seit mehr als 120 Jahren durch seinen Urururgroßvater in Familienbesitz kam. Die Familientradition lebt weiter, vor zwei Jahren übernahmen - ganz entgegen dem Trend - sein Sohn Alexander mit seiner Frau Petra das Hotel mit Landgasthof. Dass die Preise für die Sieger natürlich unmittelbar mit dem Haus zu tun hatten, versteht sich von selbst.

 

Golf gespielt wurde nämlich auch, und nicht schlecht. Was bekamen die Sieger?

Einen Bruttopreis - je drei Nettopreise in zwei Kategorien nebst den Preisen für Sonderwertungen und zwei Lospreise – vielen Dank dem großzügigen Spender.

So konnte Hubert an diesem Abend in stilvollem Ambiente zum 27. Mal Preise verteilen -

ja genau 27 Turniere wurden in dieser Saison gespielt.

Das 1. Brutto und der „Longest Drive“ gingen an „Abonnent“ Ricardo Bran – in der Nettokategorie 0 bis 18,1 gewannen Kurt Walker, Otmar Eicher und Hubert Steiert – in der Nettokategorie ab 18,2 gewannen Bernd Wittek (mit der einzigen HCP-Verbesserung des Turniers!), Bruno Roost und Bernhard Litz. Am nächsten an die Fahne setzte den Ball Klaus Denzinger, der mit Rolf Scheuble zusammen auch noch dank Glücksfee Petra Fräulin einen Lospreis gewann.

 

„Ich bedanke mich, dass ich – obwohl ich nicht mehr Mitglied im DTGR bin – jedesmal, wenn ich beim Mensday mitspiele, allseits sehr herzlich aufgenommen werde und genieße die Teilnahme hier. Der Mensday im DTGR ist ganz sicher im Dreiländereck und wohl weit darüber hinaus die mit Abstand beste Veranstaltung seiner Art. Vielen Dank vor allem an Hubert!“  Also sprach Kurt Walker in seinen kurzen Dankesrede – schöner und besser kann man eine Turniersaison nicht beschließen!

 

pius

Men's Day Ausflug Bad Waldsee - 19.-21.09.2019

Liebe Mensdaygolfer

leider ist der Ausflug in die schöne Bodenseeregion schon wieder passé.

 

Anfahrt:

Letzten Donnerstag, den 19. September 2019, erwartete uns frühmorgens unser Chauffeur Werner auf der Sportanlage in Aesch by Gott. Werner war besorgt dass alles am richtigen Ort eingeladen wurde (Bus oder Anhänger war jeweils die Frage).

Der Mannschaftsbus mit Anhänger konnte pünktlich um 07.00 Uhr losfahren, vermisst wurde niemand. Auf Zeichen von Rolf S. wurde dann irgendwo im Niemansland ein Pipistopp eingelegt und ein Znüni verdruggt. Leider waren WC-Anlagen vor Ort nicht auffindbar, sodass jeder, wie beim Golfen, sich selbst überlassen wurde.

Die über 4-stündige Anfahrt war schlussendlich kurzweilig, da jeder im Bus bereits im Voraus wusste welcher Weg nach Bad Waldsee am geeignetsten war. Dies wurde dann auch ausführlich vor jedem Wegweiser diskutiert. Werner liess sich jedoch durch zahlreiche Zurufe nicht beirren und vertraute seinem Navi, welches jedoch durch erhebliche Sonneneinstrahlung zeitweise nicht lesbar war.  Dank den exzellenten Ortskenntnissen des Chauffeurs wurde das Navi glücklicherweise vorerst nicht mehr gebraucht und wir trafen pünktlich am Zielort ein.

 

Donnerstag

Die Mitarbeiter des Bad Waldsee Resorts waren auf unseren Einzug bereits bestens vorbereitet und der Zimmerbezug verlief wie am Schnürchen. Die restlichen Mensdaygolfer, welche das tolle Angebot von Werner verschlafen haben und mit dem eigenen Fahrzeug anreisen mussten, waren bereits Vorort.  Der ambitionierte Terminplan (ab 11.30 Uhr Einchecken und ab 12.34 Uhr Abschlag zur Proberunde) konnte somit eingehalten werden.

Der Oldcourse wurde wie erwartet für die meisten Golfer keine leichte Aufgabe. Am Abend empfing uns unser gut gelaunter Mensdaycaptain Hubert im grossen Saal zum Essen. Es wurde Fisch und Poulet serviert und Hubert begrüsste sämtliche Anwesenden und Abwesenden. Ein grosses Dankeschön sprach er an die verschiedenen Sponsoren aus, welches jeweils mit  tosendem Applaus des aktiven Publikums bekräftigt wurde.

 

Ohne diese zahlreichen Gaben und tollen Gesten bis hin zu Fronarbeit (Mannschaftsbus mit Chauffeur) wäre ein solcher Anlass für unsere Vorzeigetruppe kaum möglich.

 

An der Bar 19T wurden die zahlreichen verschobenen Putts und Birdies noch entsprechend bis in die Morgenstunden gefeiert.

 

 

 

Freitag

Nach dem feinen Frühstück ging es an das Eingemachte. Bei einer Temperatur von 5 Grad und strahlendem Sonnenschein wurde die ersten Abschläge ins Juhee geballert. Die meisten Golfer waren für diese tiefen Temperaturen schlecht ausgerüstet, jedoch nicht ich! Gewärmt durch  meine weisse Skimütze konnte ich noch weiterhin im Schlafmodus abschlagen üben.

 

Leider bin ich auf dem Oldcourse nicht mehr erwacht. Wie immer nach der Runde kommt dann auch wieder die Frage „na wie wars, gut gelaufen?“.  Zum Glück gab es um 18.00h den Apéro.

Am Abend beim Nachtessen ist die Leier auch noch nicht durch und es wurden auch noch die Ergebnisse verkündet. Spieler welche gut gespielt hatten nutzten geschickt das gemeinsame Abendessen um nochmals zusammen mit den „Losern“ die gespielte Nachmittagsrunde gnadenlos und detailliert aufzuarbeiten. Zum Glück gab es wieder Wein und Bier zum Nachtessen (Barbecue).  

 

Nach dem Essen lief Hubert heiss und informierte alle über das ausbessern von Pitchmarken und über den weiteren Ablauf und die bevorstehende Challenge von Morgen ausführlich. Er überzeugte auch durch seine voluminösen und präzisen statistischen Informationen, wie etwa:

 

·         Durchschnittlich Teilnehmerzahl an den 24 Turnieren = 41 Spieler

 

·         Spitzenreiter: Garage Schmid 58 Spieler  (14.8.2019) gefolgt von La Casa del Habano mit 56 Spielern (19.6.2019) und

          Weingut Zotz mit 51 Spielern (17.7.2019).

 

·         Mindestens 116 verschiedene Spieler haben an den Turnieren teilgenommen.

 

Weiter erkundigten sich zahlreiche Spieler während des Tages nach dem Wohlbefinden von Stephan Messmer, welcher in der Runde vermisst wurde. Hubert informierte die Anwesenden kurz über den Gesundheitszustand von Stephan und bedankte sich für die von ihm gespendeten Tagespreise. Er wünschte Stephan, im Namen aller Men’s, eine schnelle Genesung.

 

Urs Hediger, unser diesjährige Matchplaysieger, liess sich nicht lumpen und spendete den in der ersten Runde ausgeschiedenen Spielern Bälle als Trost.

 

Im Anschluss an die nützlichen und informativen Beiträge holte Jean-Marc seine Gitarre hervor und wir sangen aus voller Brust, wie früher bei den Pfadis, alte einfache Lieder. Da sich noch andere Gäste im Raum befanden mussten wir leider früher als geplant wieder aufhören.

 

Später trafen wir uns fast (voll)ständig an der Hotelbar wieder wo wir ungestört durch andere Hotelgäste bis in die Morgenstunden mit Dieter weiter musizieren konnten.

 

Samstag

Am Samstag durfte unsere gesamte Truppe auf dem New Course spielen. Die Temperaturen erinnerten an den vergangenen Sommer. Von einigen Spielern wurde das Gerücht verbreitet, dass ohne genügend Bälle dieser Course nicht zu spielen sei. Die prall gefüllten  Bags der  versierten Spieler zeigten auf, dass eine gewisse Ehrfurcht berechtigt war. Vor allem ab Loch 10 kam der spendierfreudige Golfer voll auf seine Kosten und konnte Ballast abwerfen.

Die traumhafte und atemberaubende Landschaft wirkte nach einem verschlagenen Ball wieder beruhigend und sorgte für entsprechenden Gesprächsstoff und Ablenkung.

 

Nach gefühlten 4 Stunden spielen und etwa 3 Stunden warten trudelten die letzten Flights ein. Auf der Terrasse des schönen Resorts fand die Siegerehrung statt. Oli Strätz sorgte mit seinen tollen Preisen für eine Stimmung wie an einer Tombola. Es wurden prall gefüllte Körbe mit Lebensmittel angeschleppt.

 

Unser Captain und Tagessponsor Hubert managte wie gewohnt die Preisverleihung souverän und wortgewandt.

 

Nach der Siegerehrung wurde auch unser Captain beschenkt. Oli übergab ihm einen Korb mit Lebensmitteln und als dank wurde von den gesamten Mensdaygolfern ein Couvert mit Inhalt an Hubert übergeben. Für einmal war unser Captain Hubert (fast) sprachlos. Am Schluss bedankte er sich für die geschlossene Mannschaftsleistung und die schöne Zeit mit uns. Der nächste Mensday Ausflug wird wieder in Bad Waldsee, voraussichtlich am 10.09.2020, stattfinden. Nachdem wir uns alle voneinander verabschiedet hatten machten wir uns auf den Weg nach Hause.

 

Rückfahrt:

Nach gefühlten 20 Minuten Busfahrt waren wir in echten Schwierigkeiten. In einer Sackgasse steckend wurden wir von hinten von einem VW-Käfer Cabriolet gerammt. Werner merkte sofort das der massive Auffahrunfall folgen haben musste und wollte sogleich die Polizei rufen. Kurt Tinner konnte jedoch die vorhandenen Missverständnisse klären und die Erleichterung war auf beiden Seiten gross als die erforderliche Entschuldigung, seitens der Käferfahrerin, erfolgte. Einer Weiterfahrt stand nun nichts mehr im Wege.

 

Fazit:

Es hat mir gefallen und ich freue mich auf nächstes Jahr! Bedanken möchte ich mich bei allen Beteiligten, vor allem bei Werner der mich wieder sicher nach Hause brachte und den Organisatoren und Sponsoren!

Mit beschte Griess
Hausi

 

6. Garage Schmid Turnier - Quellenhof - 11.09.2019

Berichte zu Mensday Turnieren, die von einem unserer lieben Mensdaygolfern verfasst werden, sind immer herzlich willkommen. Heute sind es sogar zwei. Besten Dank an Richard Zink und Peter Walder.

Werner Schmid lädt ein, und wieder ist das Echo großartig. 53 Teilnehmer. Super Wetter. Der Quellenhof in gutem Zustand. Was will das Golferherz noch mehr?


Zügiges Spiel. Abschlag von Loch 1 und Loch 10 - kluge Organisation unseres Mensday Captain. Viel Ehrgeiz, große Hoffnungen. Ja, gutes Resultat für viele, leider nicht für alle.


Und am Abend der gemeinsame gesellige Abschluss der Werner Schmid Turnierserie im Schwanen in Bad Bellingen. Wenig Reden, strahlende Gesichter, aufgeweckte Diskussionen an allen Tischen.....Aperitif, leckeres Markgräfler Essen, guter Wein, Siegerehrung mit tollen außergewöhnlichen Preisen. Was sag ich toll? Super was sich Werni da wieder ausgedacht hat...super für die Gewinner...traurige Gesichter bei allen die dieses Jahr nicht gewonnen haben....allen warten schon auf die nächste Runde in 2020.


Ja so schön ist Golf mit den Bellinger Mensday Golfer....und zur Geselligkeit gehört auch eine gute Band. Pfiffige Texte, gelungenes Arrangement. Große Kunst außerhalb des Golfplatzes. Pius, Bernd und Dieter haben alle überzeugt und zum mitsingen gebracht. Bravo.


Werner Schmid Turnier ist DER Höhepunkt der Mensday Serie....weil es sind sechs Runden, weil unser Captain da immer besonders gut drauf ist...und nicht zuletzt weil der Werner Schmid so ein feiner Mitspieler und nicht nur Sponsor ist.
Danke Werni für alles.


Danke Hubert dass Du es so vorzüglich verstehst die Sponsoren, den Golfplatzbetreiber und alle Mensday Golfer zufrieden zu stellen.


Kein Wunder dass sich 37 Mann nächste Woche zum Jahresausflug angemeldet haben (wo uns Werner Schmid wieder großzügig beim Transport unterstützt).


Richard Zink

 

Garage Schmid, Schlussabend 11.9.19
Hubert hat mich gebeten meine Gedanken zu diesem Anlass in einigen Sätzen zusammen zu fassen.


Den Nichtanwesenden sei versichert: es war einfach grossartig

Getränke, Essen, Service, das Hotel Schwanen hat sich in Hochform präsentiert. Gratulation und besten Dank.
Auch die ganze Gestaltung und Ablauf, mit den Informationen, Siegerehrungen oder auch musikalische Unterhaltung, es hat einfach alles gepasst. (Beim musikalischen Teil hat sich das Solo zum Trio verstärkt und es scheint mir tatsächlich noch Potenzial zum Wachstum zu haben. Nur Mut und weiter so)


Die passenden Worte zu finden für Werner Schmid, welcher uns diesen Anlass und dieses Zusammensein überhaupt ermöglicht, macht mir etwas Mühe und berührt mich sehr. Die Grosszügigkeit und das Engagement mit den genussorientierten Preisen aber auch die sozialen Auswirkungen auf unsere ansonsten heterogene Golfgemeinschaft ist unbeschreiblich.


Dass dieses Engagement auch weiter Bestand haben soll, sehe ich schon fast wie ein Garantieschein für einen weiterhin gut funktionierenden Mensday. Den gewählten Spielmodus finde ich sehr gut, da er eigentlich jedem Mitspieler die Möglichkeit gibt, einen Sonderpreis zu erspielen (es ist Wahnsinn diese Genussvariationen, ich bin ja nicht missgünstig aber schon etwas neidisch).


Dir lieber Werni danke ich ganz ganz herzlich.


Ein herzliches Dankeschön aber auch an dich Hubert und deine Mithelfer für die gute Organisation über die ganze Saison und natürlich auch die übrigen Sponsoren die ihren Beitrag leisten,  dass das ganze Bauwerk mensday tragfähig bleibt.


Liebe Grüsse
Peter

Men’s Turnier „Gutscheine für Tennisevent in Basel

 

Wieder einmal spielte der Wettergott Schicksal. Die Preise für das Turnier organisierte unser Siggi Habeck. 28 unentwegte Golfer meldeten sich zum Turnier an.

Bei windigen aber trockenem Wetter wurde gestartet. Während die ersten beiden Flights trockenen Fußes das Clubhaus erreichten, wurden die restlichen Golfer von einem richtig kräftigen Regenschauer überrascht. Im Nu war alles platschnass und das Wasser strömte in kleinen Bächen die Wege runter. Nach reichlicher Bedenkzeit wurde dann das Turnier beendet und nur die ersten Neun Loch gewertet. Schade für die Golfer die auf dem Weg waren ihr Handicap zu verbessern. Die Betroffenen nehmen das hoffentlich sportlich. Wohlweislich wurden die Sonderpreise alle auf den ersten Neun Loch gespielt. Der Birdiepool wurde dieses Mal unter drei Spielern aufgeteilt, entsprechend gut viel die Dotierung aus.

Das 1. Brutto gewann Rolf Schwer, die Nettopreise gingen an Bernd Wittek, Michael O’Donnell und Bruno Theiler. Siggi Habeck, als Sponsor verzichtete gönnerhaft auf dem ihm zustehenden Preis.

 

HSt

Olli Meier Trophy - 25.09.2019

 

39 Golfer trafen sich auf dem Kapellenberg, um bei windigen aber trockenem Wetter um 9 Preise zu spielen die der Sponsor ausgesetzt hat. Das besondere an den Preisen war die Gleichwertigkeit für alle Plätze.

Es wurde in zwei Gruppen um jeweils 3 Netto-Preise, 1 Bruttopreis, nearest to the Ppin und longest Drive gespielt.

Die dabei erzielten Resultate waren beachtlich. Vier Spieler unterspielten ihr Handicap.

 

Besonders erwähnenswert sind die 34 Bruttopunkte von Ricardo Bran und 42 Nettopunkte von Bruno Roost. Die Spieler die bei der Siegerehrung dabei waren wurden mit Gutscheinen belohnt, die bei einem regionalen Golfturnier eingelöst werden können. Wer mehr über dieses, von Olli Meier mit Partnern, ins Leben gerufene Golfevent erfahren möchte, findet die Informationen www.golf-trophy.com

 

HSt

Zürich Schweiz Turnier - Schlossplatz - 04.09.2019


34 Golfer beteiligten sich bei idealem Golfwetter an dem Turnier das von Däny Epper gesponsert wurde. Wir spielten auf dem Schlossplatz. Es freut uns besonders, dass er auf diesem Wege seine Verbundenheit zu den Mensday-Golfern in Bad Bellingen zeigt.


Däny spendete 6 Nettopreise. Das Teilnehmerfeld wurde in zwei Gruppen aufgeteilt. Der Teiler lag bei Hcp 19,1
Wie schon so oft in letzter Zeit wurde von einigen Teilnehmer ausgezeichnete Ergebnisse erzielt. Um einen Preis zu gewinnen musste das Handicap deutlich unterspielt werden.


Gewinner:


Kategorie HCP Pro bis 19,1
1. Othmar Müller mit 43 Nettopunkten
2. David Birrer mit 40 Nettopunkten, gleichzeitig schlug er den Ball am weitesten
3. Pierre Scherrer mit 40 Nettopunkten


Kategorie II HCp 19,2 bis 54
1. Bruno Theiler mit 41 Nettopunkten
2. Richard Zink mit 40 Punkten
3. Hans Spangenberg mit 39 Nettopunkten


Ernst Wymann fehlten nur 8 cm zum Hole in One, er gewann somit den Nearest to the Pin Preis. Auf der gemütlichen Terrasse des Clubhauses ließen wir den Tag entspannt ausklingen.
Hst

Heute haben uns unser langjähriger Golffreund Bernhard Zehr mit seiner Frau Ulla besucht. Bernhard kann wegen einer Krankheit seit einiger Zeit nicht Golf spielen. Vielen Dank Bernhard und Ulla. Euer Besuch hat uns sehr gefreut. Wir wünschen Bernhard weiterhin gute Besserung.

SiMeSpi Turnier

Der Kapellenberg zeigte sich heute von seiner besten Seite. Es wurden sehr gute Ergebnisse erzielt. 15 Personen spielten mindestens einen Birdie und 13 Golfer spielten Ihr Handicap oder besser und 11 Golfer landeten in den Pufferrängen.
 

Der Dank gilt zunächst den Sponsoren Si = Silvestri Josef, Me = Mendelin Fredi, Spi = Spies Guido. Es gab Gutscheine und Weine zu gewinnen.


Ein Golfer spielt schon über die gesamte Saison beständig auf einem sehr hohen Niveau. Heute zeigte er sich wieder einmal von seiner allerbesten Seite in dem er das beste Brutto erzielte und 4 Birdies zauberte. Die Mitspieler kamen somit in den Genuss von reichlich gutem Mirabellenwasser. Am Ende der Runde verbesserte Pius Wittwer sein Handicap auf 8,1. Großartige Leistung.

Aber auch die anderen Ergebnisse können sich sehen lassen. Mit 42 Netto-Stableford-Punkten sicherte sich Reinold Senti das erste Netto und steht nun bei einem Handicap von 16,4. Das zweite Netto ging mit 39 Punkten an Otmar Eicher, neues Handicap 15,8. Das dritte Netto bekam Ruedi Schuppli mit 38 Stableford-Punkten. Bei Abwesenheit werden die Preise weitergereicht.


Nearest to the Pin an Loch 16 sicherte sich mit 1,93 Meter Pius Wittwer. Den Ball am längsten schlug ein Gast aus dem Laufental Flavio Leoni. Fredi Mendelin ließ es sich nicht nehmen und verloste unter den anwesenden Golfern noch Weinpräsente. Glückliche Gewinner sind Detlef Krüger, Johannes Allekotte und Willi Schneider. Auch der 45. der Nettowertung wurde mit einem Tropfen getröstet.
HSt

Helvetica Light ist eine Schriftart, die mit langen und dünnen Buchstaben gut zu lesen ist und zu jeder Website passt.

Dieter Korb of „bizshirts“ - Mensdayturnier vom 21.08.19


Dieter scheint einen guten Draht nach oben zu haben: Nach ausgiebigen Regenfällen in den Tagen davor lachte beim Mensdayturnier mal wieder die Sonne, strahlende Gesichter, wohin man blickte – unabhängig vom Ergebnis – gute Laune – für alle 43 Teilnehmer ein wunderschöner Tag.

 

Die Ergebnisse waren entsprechend: vier Handicapverbesserungen und 13 Bestätigungen – das sind fast 40 % aller Teilnehmer. lf Meury gewann das 1. Netto mit hervorragenden 41 Punkten, gefolgt von Ernst Wymann mit 38, Richard Zink und Klaus Denzinger mit je 37 Punkten. Die Bruttowertung gewann Klaus Denzinger mit 26 Punkten vor Ricardo Bran und Pius Wittwer mit je 24 Punkten.


6,80 m genügten, um an der 8 Nearest-to-the-Pin zu gewinnen (Michael O ́Donnell), und Toni Bard plazierte den Ball mit 23 cm (!) am nächsten an die Linie (Nearest-to-the-Line).

 

Dieter Korb bedachte die Bestplatzierten mit tollen Preisen aus der BIZSHIRT-Kollektion, die Sieger der Sonderpreise erhielten feine Tropfen aus südlichen Gewächsen, ebenso der glückliche Losgewinner Pius Wittwer. Vielen Dank dem Sponsor!
piwi

Rekordteilnahme beim Garage Schmid Turnier 14.08.19

 

Es hat sich längst herumgesprochen, dass die Garage Schmid Turniere beim Mensday im DTGR was Besonderes sind, und so war es kein Wunder, dass diesmal 57 Spieler (darunter immerhin sieben Gäste) bei idealen Wetterbedingungen und etwas „unruhigen“ Grüns ihr Glück versuchten.

Die Bruttowertung gewann Bruno Güntert mit 27 Bruttopunkten vor Rolf Schwer (26) und Daniel Utz (25). In der Nettowertung glänzten etliche Spieler mit hervorragenden Ergebnissen und entsprechenden Handicapverbesserungen. Peter Fräulin mit 42, Roland Gander mit 40, Dieter Korb und Toni Bard mit je 39, Hansjörg Frey mit 38, Othmar Eicher und Daniel Utz mit je 37 Nettopunkten belegten dabei die Spitzenplätze.

Oliver Straetz hatte an der 16 mit 270 m den längsten Drive und Manfred Bühler schlug die Kugel mit 1,25 m an der 2 am nächsten an die Fahne. Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern.

Alle mussten trotz des großenTeilnehmerfeldes (57) von der 1 starten, großes Lob an alle, die dennoch bis zur Siegerehrung auf der Clubhausterrasse bis zur Siegerehrung ausgeharrt haben – bei herrlichem Wetter und kurzweiligen Gesprächen ließ sich die Wartezeit auch gut überbrücken. Besonders zu erwähnen ist, dass Siegi Habeck spontan bereit war, bei der Turnierauswertung zu helfen. Vielen Dank!

Herzlichen Dank auch an den Sponsor Werni Schmid, der bei der Siegerehrung verlauten ließ, dass das Abschlussessen nach dem letzten Schmid-Garage-Turnier im September diesmal im Hotel Schwanen in Bad Bellingen stattfinden wird. 

 

Hinweis in eigener Sache

 

Der Mensdaygolfer bald verzicht´

auf wöchentlichen Spielbericht,

da sich die Zeilen wiederholen

von unvorhersehbaren Kapriolen

der Isobaren, die sich erdreisten,

mittwochs die teils Weitgereisten

hie und da zu überlisten

mal mit Schauern, mal mit Hitzen.

Es sei denn, in unsern „blauen“ Reihen

sitzt ein Schreiber – noch ohne „Weihen“ -

weil niemand ihn bisher entdeckt´ -

der kreativ und unbeleckt

mit Bleistift oder auch Tablet

seine Gedanken gern an dieser Stell´

zu aller Erbauung präsentiert

flott und völlig ungeniert -

habe Mut und meld´dich schnell!

 

Ansonsten wir der Pflicht genügen

beschränken uns dann mit Vergnügen (?)

auf die Liste mit Ergebnis

und die Runde – bleibt Erlebnis!

 

piwi

Wetterkapriolen beeinflussen wieder mal ein Mensday Turnier.

 

Während in den letzten Spielen die Hitze die Teilnahme an den Turnieren bestimmte, übernahm beim letzten Turnier der Regen das Kommando.

Wie auf dem Bild ersichtlich bestimmte am Nachmittag die Regenfront das Wetter.

Erst kurz vor Start habe ich, auch nach Rücksprache mit dem Sponsor, beschlossen, dass wir nur 9 Loch nicht vorgabewirksam spielen. Insgesamt wagten sich 32 Spieler in das Regenabenteuer. Während die ersten Flight noch bei Regen starteten, konnten die letzten Flights bereits ohne Regenschauer das Turnier in Angriff nehmen. Als alle drin waren, öffnete der Himmel nochmals seine Schleusen. So waren wir alle froh einigermaßen trocken das Clubhaus erreicht zu haben.

Bei den Witterungsbedingungen wurde natürlich auch um Preise gespielt. Michael Koehly stiftete einen Brutto, drei Nettopreise und zwei Sonderpreise. Trostpreise rundeten die Vergabe der Preise ab.

Das 1. Brutto gewann Oldrich Kucera. Das 1. Netto ging an Peter Fräulin, vor Urs Hediger und Rudolf Meury. Den Longest Drive schlug an diesem Tag Roland Spicher und den Ball am nächsten zur Fahne schlug Oliver Strätz. Insgesamt spielten auf den Neun Loch nur 3 Spieler einen Birdie. Entsprechend hoch fiel die Quote aus.

 

Nun warten die Mensday-Golfer, dass bei den nächsten Turnieren der Wettergott auf unserer Seite ist.

 

HSt

Toni Güntert sponsert ein Turnier beim Mensday

 

Bei angenehmen Temperaturen und erfrischenden Winden traten immerhin 37 Golfer zum Toni Güntert Turnier im Homburger Wald an. Nur fünf Spieler erzielten Birdies – Marcelo Bottini allein 4.

Überragend die Bruttoergebnisse von Jean-Marie Neuschwanger mit 28, Hans Bechtel mit 27 und Marcelo Bottini mit 26 Bruttopunkten, ein Bruttopreis ging an unseren Mensday-Captain Hubert Steiert.

Herzlichen Glückwunsch auch an den Sieger in der Nettowertung Hausi Hans Bechtel mit 43 Punkten, Wolfgang Sedelmaier (41 Netto) und Jean-Marie Neuschwanger (38 Netto), womit die drei ihr HCP z.T. deutlich verbessern konnten.

Longhitter war einmal mehr Hans Bechtel auf der 4, und Jean-Marie Neuschwanger gewann den Sonderpreis Nearest to the Pin.

Eine tolle Geschichte: Woche für Woche sorgt er dafür, dass unsere Mensday-Homepage immer topaktuell ist, und nun ist unser Web-Redakteur Toni auch noch unter die Sponsoren der Mensday-Turniere gegangen – alle Gewinner bedachte er mit Geschenken aus seiner zweiten Heimat Portugal: Portwein und landestypischer Keramik – vielen Dank.

 

piwi

Turnier der Knobel-Bau-Gruppe

Bertram Knobel und sein Sohn Andreas informierten die Teilnehmer am Turnier über Ihre Firma die seit 70 Jahren in der Gewinnung von „grauem und schwarzem Gold“ tätig ist.

 

Bei heißen Temperaturen gab es eine Premiere. Erstmals spielten die „Men’s“ 9 Loch vorgabewirksam auf dem Kapellenberg. 37 Golfer nahmen den Kampf gegen die Hitze in Angriff. Die Sponsoren zeigten sich großzügig und stifteten insgesamt 1 Brutto und 6 Nettopreise, sowie einige Sonderpreise.

 

Die Nettopreise wurden in zwei Klassen ausgetragen. Der Teiler lag bei Handicap 18,4.

 

Des 1. Brutto gewann Ricardo Bran. Die Nettopreise in der Kategorie Pro- bis 18,4 gewannen Rudolf Schuppli, Song Moon Lüscher und Urs Hediger.
In der Kategorie HCP 18,5 bis 36 spielte Kurt Tinner an diesem Tage das beste Netto-Ergebnis und gewann mit 40 Nettopunkten vor Peter Fräulin und Wolfgang Sedelmeier.

 

Den longest Drive schlug an Loch 7 Peter Fräulin und den Ball am nächsten zu der Fahne schlug Rudolf Schuppli an Loch 2. Zusätzlich gab es noch einige Überraschungspreise zu gewinnen.

 

Hst

Wow – Was für ein „Wii-Go“Tag

 

51 Golfer starteten zum Weingut Zotz Barrique Cup bei angenehmen sommerlichen Temperaturen und guten Platzbedingungen.

 

Der Sponsor des Turniers, Michael Zotz, lud die Teilnehmer im Anschluss zu einer Degustation seines, beim Mondial du Chasselas prämierten, Chassilie 2018 ein. Ergänzt wurde die Weinprobe durch den Grauburgunder, der bei den Breisacher Grauburgunder Tagen prämiert wurde (siehe dazu „naturgarten-kaiserstuhl, der internationale Grauburgunderpreis 2019“).

Die Weine mundeten vorzüglich, so dass einige Teilnehmer spontan Weine bestellten.

 

Super Qualität im Glas gepaart mit tollen sportlichen Leistungen auf dem Golfplatz rundeten einen Super Tag ab.

 

Marco Humbel gewann mi 31 Stableford-Punkten die Brutto-Wertung, neues Handicap 6,8. Die fünf Nettopreise erspielten sich Peter Walder 1. Netto, Daniel Jeker, Juraj Salner, Frank Wettlauffer, und Pius Wittwer. (Preise werden nur an anwesende Golfer vergeben.)

 

Insgesamt unterspielten 6 Spieler ihr Handicap, 4 Spieler bestätigten das Handicap und in den Genuss der Pufferwertung kamen 13. Golfer.  Der Birdiepool wurde an 11 Spieler aufgeteilt. Franz Wetzel schaffte an diesem Tage 4 Birdies.

 

Longest Drive: Gewinner ist Rolf Schwer. Zu erwähnen ist, dass der Sponsor außer Konkurrenz den längsten Abschlag hervorzauberte. 

Mit 1,81 Meter gewann Pius Wittwer die Nearest to the Pin-Wertung.

 

Die Golfer ließen den wunderbaren Tag auf der Terrasse des Clubhauses ausklingen.

 

HSt

Ein Hauch von Kuba schwebt über der Clubhausterrasse

 

Wenn etliche Blauhemden nach der Runde auf der Clubhausterrasse genüßlich feinste Zigarren paffen und in Duftaromen schwelgen, wird das Golfspiel schnell zur Nebensache: Beim Mensday heißt das Montecristo Cup – Casa del Habano.

Golf gespielt wurde auch, 45 Herren erzielten bei herrlich angenehmen Temperaturen und leichtem Wind z.T. sehr gute Ergebnisse:

Stephan Carl Messmer „sahnte“ dabei rundum ab: Bruttosieger (26 Brutto), longest Drive mit 270 m (bergauf und gegen den Wind) und aus dem Birdiepool ein ordentlicher Batzen (es wurden insgesamt nur 4 Birdies gespielt) – herzlichen Glückwunsch! Marco Humbel und Pius Wittwer belegten die nächsten Plätze.

Die Nettowertung gewann Jean-Marc Hess (37 Nettopunkte) vor St. C. Messmer (36), Bernd Wittek (36) und Mohamed Chraibi (35).

Da alle Preisträger echte Havanna-Fans sind, dürften sie sich besonders über die noblen Gewinne – wie immer perfekt moderiert von Captain Hubert Steiert – aus den Händen von  Sponsor Urs Tanner gefreut haben.

 

piwi

 

Angenehme Bedingungen und sehr gute Ergebnisse beim 4. Werni-Schmid-Cup

 

Bei angenehm warmen Temperaturen und erfrischenden Winden traten 48 Golfer zum vierten Werni-Cup in dieser Saison an. Zahlreiche Birdies und tolle Ergebnisse zeugen vom sehr guten Platzzustand.

Die Nettowertung gewann Gerhard Rüdlin – der nun auch in der Gesamtwertung an der Spitze liegt - mit 39 Nettopunkten vor Ricardo Bran und Pierre Scherrer, Ricardo erzielte  zudem hervorragende 29 Bruttopunkte.

Longhitter war diesmal Hans Bechtel auf der 16, und Martin Suter gewann den Sonderpreis Nearest to the Pin an der 8.

Ein Extralob an das Resortbüro – Laetitia – für die kurzfristige Umorganisation der Startliste.

Bei noch zwei ausstehenden Runden wird es im Ringen um die Platzierung in der Gesamtwertung bis zum Schluss sehr spannend bleiben.

 

piwi

Dieter Korb of „bizshirts“ Turnier

 

Bei mindestens 36° bewarben sich 26 unverwüstliche Golfer um die Preise die von Dieter Korb gestiftet wurden. Das Turnier wurden wegen der Hitzewarnungen nach 9 Loch beendet. Trotz der heißen Temperaturen gab es gute Ergebnisse.

 

Martin Suter gewann das 1. Brutto. Die Nettopreise gingen an Bernd Wittek, Klaus Denzinger und Bruno Baumann.

 

Nearest to the Pin an Loch 2 gewann Andy Olsson. Den längsten Drive schlug an Loch 9 Klaus Denzinger. Vier Golfer spielten mindestens 1 Birdie. Unser Schatzmeister Kurt Tinner zahlte für jeden gespielten Birdie 20 Euro aus dem Birdiepool aus.

 

Einige Mens verschönerten das Siegerbild mit den Polo-Shirts aus der Kollektion von unserem Sponsor. Polo-Shirts und Pullis mit dem aktuellen Mensday-Logo können über unsere Homepage bestellt werden.

 

HSt

 

Cross – Country – Turnier 2019


Bei tollem Winterwetter starteten 27 Golfer in das Cross-Country Abenteuer. Das waren immerhin 6 Personen mehr als bei der ersten Austragung im Jahre 2017.


In Dreier Flights spielten wir ein Scrampleturrnier mit 12 Stationen (Löcher) auf dem extra für uns gesperrten Quellenhof.
Die Organisatoren Pius Wittwer und Bruno Baumann haben eine vorzügliche Arbeit geleistet und für die Teilnehmer einen interessanten Parcour ausgetüftelt.


Es gab für jeden Fligth einen Extra Parcour-Plan mit speziell angefertigten Scorekarten.

Startliste

Zuerst findet ein ausführliches Briefing statt, ...

… gefolgt vom Studium und Besprechen des vorliegenden Parcours.

Später wurde die Auswertung von Bruno in einer Exceldatei ausgeführt. Interessant waren die Sonderprüfungen, die es galt ohne allzu viele Schläge zu meistern. Willi Schneider stiftet einen Sonderpreis, in Form eines Wanderpokals. Die Teilnehmer und Sieger-Flights sind auf der Gesamtübersicht zu finden.

Die Stimmung vor, während und nach dem Spiel war hervorragend. Unser Schatzmeister Kurt Tinner lies sich nicht lumpen und spendierte aus der Mensday-Kasse Getränke und Flammkuchen.

Die Organisatoren bei der Auswertung.

Scorekarte der Sieger.

Rangliste

Die Sieger

3. Platz

2. Platz

Gewinner des Sonderpreises

… und alle stärken sich nach der Runde. 

Text von  H.St., 17.01.2019

Bilder zum Winter-Eclectic vom 06. Februar 

Das Golfspielen auch im Winter sehr schön sein kann zeigen die nachfolgenden Bilder. Die Men's sind wie gewohnt am Mittwoch unterwegs...

 

Men’s starten in die Saison 2019

 

Die Wintereclectic endet am 27.3.2019. Der Dank gilt zunächst Bruno Theiler für die Organisation der Wintereclectic, sowie an Pius Wittwer und Bruno Baumann für die Gestaltung des Cross-Country-Turniers.

 

Nun zu dem Wettspielkalender.

Wir starten am 3. April in die neue Saison. Bevor wir aber mit dem Spielen beginnen, möchte ich noch auf einige Punkte hinweisen.

 

Es gelten die neuen Golfregeln. Die neuen Regeln sind ein entscheidender Einschnitt in das Spiel. Es ist zu erwarten, dass jeder Teilnehmer an den Turnieren über ein neues Regelbuch verfügt. Auf jeden Fall ist sicher zu stellen, dass in jedem Flight mindestens ein aktuelles Regelbuch mitgeführt wird. Der Flightführer ist angehalten sich darum zu kümmern.

Ein wichtiges Kriterium der neuen Regeln ist „das Spiel schneller zu gestalten“. Bitte achtet u.a. auf das Einhalten der Suchzeit. Sollten Probleme im Zählspiel auftreten, ist ein Regelball zu spielen. Die unklare Sachlage wird, vor Abgabe der Scorekarte, der Spielleitung vorgetragen.

 

Am Anfang der Saison gelten noch die Winterregeln.

In der Zeit vom 1. November bis 30. April eines Jahres sind vorgabenwirksame Bedingungen auch dann gegeben, wenn wegen erschwerter Spielbedingungen „Besserlegen“ durch Platzregel zeitlich unbegrenzt gestattet ist.

 

Besserlegen - niemals näher an die Fahne

Eine offizielle Begründung, um das Besserlegen zu erlauben, sind schwierige Witterungsverhältnisse, tiefe Böden oder um den Boden zu schonen. Wird die Position des Balls verändert, dann darf dieser nie näher an die Fahne gelegt werden. Als Daumenregel gilt, dass der Ball meist um die Entfernung einer Scorekarte verschoben werden darf. Die Lage des Balls ist vorher mit einem Ballmarker zu kennzeichnen. Wird der Ball aufgehoben, darf er in einem Zug auch gereinigt werden. Das Rough und Semirough sind von dieser Regelung ausgenommen.

 

 

Der Terminkalender 2019 umfasst 27 Turniere und unseren Ausflug nach Bad Waldsee.

Viele unserer Sponsoren aus dem letzten Jahr sind uns treu geblieben. Dafür ein herzliches Danke. Neu hinzugekommen ist das Hotel Landgasthaus Schwanen, Bad Bellingen.

 

Neu und bitte beachten: Anmeldeschluss ist Montagabend 18.00 Uhr. Anmeldung wie bisher mit Doodle. Der Link wird via Mail und auf unserer Homepage bekanntgegeben.

 

Der Wunsch nach Flighteinteilung und Startzeiten ist wie folgt geregelt:
Die Flightzusammenstellung erfolgt in der Regel nach Handicap - Tief – Mittel – Hoch. Grundsätzlich gilt, dass jeder mit jedem spielt. Ausnahmen sind möglich, z.B. wenn ein „Men“ einen Gast aus einem anderen Klub mitbringt, bzw. wenn der Sponsor Wünsche äußert. Startzeiten gelten wie bisher: früh, egal und spät. Die späten Termine sind vor allem für die berufstätigen Golfer reserviert.

 

Aus datenschutzrechtlichen Gründen wird es künftig keine Startlisten mehr auf der Homepage geben. Bitte habt dafür Verständnis. Es gibt die Info der Startzeit nur mit SMS.

 

Bitte vormerken:

Am 22. Mai möchten wir nach dem Golfen noch ein Pfeil- und Bogenturnier anhängen.

Dieter Fischer, selbst aktiver Mensday Golfer und 1. Vorstand der Bogensportfreunde Dreiländereck Schallbach, hat sich bereit erklärt, dies mit seinem Verein in Schallbach zu organisieren. Der Sponsor des Golfturniers an diesem Tage, Urs Tanner, unterstützt die Idee. Näheres wird rechtzeitig bekanntgegeben. Also zuerst Golf, danach Bogenschießen.

 

Am 31. Juli wollen wir im Anschluss an unser Turnier in Hombourg grillen.

 

Kurt Tinner organisiert wieder in bewährter Art und Weise das Matchplay.

 

Dieter Korb hat noch T-Shirts und Pulli. Es ist wünschenswert, wenn die alten Trikots langsam entsorgt werden. Für die Autos sind Aufkleber verfügbar. Und es gibt auch Bälle mit dem Mensday Logo.

 

Nun wünsche ich eine erfolgreiche, spannende und gesellige Wettspielsaison.

 

Hubert Steiert, Captain

 

Men’s starten erfolgreich bei nasskaltem Wetter in die Saison 2019

 

22 unverwüstliche Men’s starteten in die neue Saison. Im ersten Turnier spielten wir um die Preise der Firma Hieber Frische Center KG. Insgesamt gab es 3 Brutto und 6 Nettopreise Die an diesem Tag nicht ganz so gut agierenden Golfer erhielten zum Trost einen Sixpack des köstlichen Marktbieres.

 

Herrschte zu Beginn noch trockenes Wetter, verschlechterten sich die Bedingungen zunehmend. Die letzten Spieler kamen doch recht nass und mit kalten Händen in’s Clubhaus. Da half dann der wärmende Kaffee. Trotz des schlechten Wetters war die Stimmung gut.

 

HSt

Neue Golfregeln 2019

Liebe Mensdaygolfer,

Die neuen Golfregeln gelten ab sofort und sind anzuwenden.

Yves Ton-That unser Schweizer Regelpapst hat die neuen Regeln auf Youtube presentiert.

Bitte schaut Euch das einmal an. Ich habe mir das Wichtigste zusammengefasst und auf ein kleines Blatt gedruckt. Ihr könnt es auch ausdrucken und in Eurem Golfbag verstauen.

Mit dem Handy ein Screenshot und es wäre auch bei Euch in Griffnähe.

Man kann es auch ein paar mal durchlesen und es sollte im Gedächtnis hängen bleiben.

Ich wünsche Euch nun eine hervorragende Golfsaison und grüsse Euch herzlichst.

Stephan

Mens-Turnier vom 10.04.2019 - Kapellenberg

Ein Geburtstagskind und 28 wetterfeste Mensdaygolfer sitzen gemütlich nach einem regenreichen Turnier zusammen.

Liebe Peter, alles Gute zu Deinem 77. Geburtstag.

Garage Schmid Turnier 1 - 17.04.2019 - Quellenhof

Die erste von 6 Runden ist beendet. Sponsor und Teilnehmer haben den wunderbaren Frühlingstag genossen.

Was ist anstrengender ein Volleyballmatch um die Schweizer-Meisterschaft oder 18 Loch Golf?

Weingut Zotz Barrique Cup - 24.04.2019 - Kapellenberg

Eine Unwetterfront stoppte abrupt den Weingut Zotz Barrique Cup.

 

Der Sponsor Michael Zotz stiftete 1 Brutto-, 5 Netto- und zwei Sonder- und zwei Pudelpreise. 38 Men’s starteten bei schönem und warmem Wetter in das Turnier.

 

Die Spieler die als erste starteten waren deutlich im Vorteil. Bis zum Flight 7 konnten 18 Loch gespielt werden. Dann brach das Unheil herein. Binnen kürzester Zeit verdunkelte sich der Himmel, es gewitterte leicht, es wurde sehr stürmisch und der Regen setzte ein. Das Ganze wurde gewürzt mit einem drastischen Temperatursturz.

 

Die Stimmung nach dem Spiel im Clubhaus war anregend und Michael Zotz erzählte noch einiges über das Weinjahr 2018 ehe die Preise verteilt wurden.

 

Sieger und Platzierte sind zu finden unter Resultate.

 

HSt

 

Turnier am Tag der Arbeit

 

31 Men’s spielten am 1. Mai auf dem Schlossplatz in Hombourg um die Preise, die Rolf Hilpert gespendet hat.

 

Bei strahlendem Wetter und guten Platzbedingungen wurde erstmals in diesem Jahr unter regulären Bedingungen gespielt.

Die Ergebnisse sind entsprechend gut ausgefallen. Ein Spieler brachte an diesem Tag sein bestes Spiel auf den Platz. Pius Wittwer unterspielte sein Handicap und gewann das 1. Brutto und das 1. Netto vor Ricardo Bran. Die Netto Wertung entschied Bruno Baumann, weil wir ja ein Preissauschluss-Verfahren haben, wonach ein Spieler nur einen Preis gewinnen kann.

Nearest to the Pin ging an Hubert Steiert, Longest Drive an Andy Olsson.

Bei Sonnenschein genossen wir den Turnierabschluss vor der der schönen Kulisse des Schlosses.

 

HSt

Erneut viel Wetterpech beim Mensday

 

Schon die Zurückhaltung bei der Anmeldung (29) deutete daraufhin, und leider sollten die Wetterpropheten für den Menday (Garage-Schmid-Turnier) recht behalten: Es regnete so stark, dass die Turnierleitung das Turnier (nicht vorgabewirksam) auf neun Loch begrenzte. Ein Flight trotzte dem ganzen jedoch und spielte 'heldenhaft' 18 Loch. Es gab hinterher einiges zu feiern:

 

Groß abgesahnt hat diesmal Pierre Scherrer (Brutto-, Nettosieger, NtP gewonnen und als einziger  ein Birdie gespielt!) – herzlichen Glückwunsch. Gratulation auch den weiteren Nettogewinnern Kurt Tinner und Bernhard Litz und dem per Los bestimmten Longhitter Lothar Hollweger. Herzlichen Dank für die Preise Werni Schmid!

 

Bruno Theiler verteilte die Boni für die erzielten Winter-Eclectic-Ergebnisse (bei ihm im Detail abrufbar) und deutete an, dass er den jetzigen Modus (Begrenzung der Schlägeranzahl, Anzahl der  Wettbewerbe, Gewichtung von Brutto- und Nettowertung, …) per Umfrage zur Diskussion stellen und das Reglement dem entsprechend anpassen werde.

 

Zu guter Letzt konnte der neue Siegerpokal – gestiftet von Willi Schneider – für das Cross-Country-Turnier an die Sieger überreicht werden. Danke Willi für Initiative und Pokalsponsoring!

 

piwi

Badischer Wein von der Sonne verwöhnt…

Dieser Slogan umrahmte den heutigen Weingut Zotz Barrique Cup auf dem Schlossplatz. Nach den Wetterkapriolen, die das letzte Turnier beeinträchtigt haben, bewarben sich heute 33 Men um die begehrten Weinpreise von Michael Zotz.

 

Zwei Golfer spielten erneut stark auf. Pierre Scherrer gewann das erste Netto und  Pius Wittwer das erste Brutto vor Ricardo Bran.

 

Nearest to the Pin an Loch 7 gewann Klaus Denzinger. Am weitesten schlug Walter Weber seinen Drive an Loch 16.

Michael Zotz spendierte auch zwei Sonderpreise, die unter den Anwesenden ausgelost wurden. Glückliche Gewinner sind Rolf Scheuble und Hubert Steiert.

 

HSt

 

Men’s Turnier am 22.5.

 

Es gibt sie tatsächlich die Bogen Golf WM

 

Bei der Bogen Golf WM im österreichischen Stuhlfelden werden diese beiden Sportarten geschickt miteinander verbunden. Es treten jeweils ein Golfer und ein Bogenschütze im Team an. Gespielt wird nach Golfregeln. Der Bogenschütze muss dabei natürlich nicht einlochen, sondern eine 30 cm große Scheibe treffen.

 

Nun soweit sind die Mensday-Golfer noch nicht. Die Men haben in beiden Wettbewerben selbst Hand angelegt.

 

Am Mittwoch hatten wir ein doppeltes Vergnügen.

Das Golfturnier auf dem Quellenhof um den Partagas Cup und dem Pfeil und Bogen Plausch auf dem Platz der Bogen-Sport-Freunde Dreiländereck (BSFD) Schallbach.

 

Die Golfer spielten um die Preise die Urs Tanner gesponsert hat. Es gab 1 Brutto- und drei Netto-Preise. Drei Spieler unterspielten dabei das Handicap.

Herzlichen Glückwunsch. (siehe Ergebnisliste). Insgesamt spielten 5 Golfer je einen Birdie.

 

Nach dem Golfspiel ging es für 27 Golfer zum Bogenschießen nach Schallbach. Für die Gruppe hatte sich Dieter Fischer ein neues Format einfallen lassen. Aufgestellt wurden 4 Stationen, zuerst zeigten Mitglieder des BSFD um Ehrenmitglied und 3-facher Deutscher Meister Herbert Sinz uns Golfern wie man mit Pfeil und Bogen umgeht und die Scheibe trifft. Danach gab es ein kleines Turnier, es wurden zuerst 6 Pfeile auf eine 80er Auflage und anschließend noch 6 Pfeile auf eine 3D-Tiergruppe geschossen. Wer dann noch nicht genug hatte, konnte sich am "Büchsenschießen" versuchen.

 

Im Aussiedlerhof stärkten wir uns mit „Grumbiire“-Salat und Schüfele. In der Pause vor der Siegerehrung genossen wir im Außenbereich des Aussiedlerhof Graf die vorzüglichen Zigarren von Urs Tanner.

 

Neben den Preisen für das Golfturnier gab es auch eine Belohnung für die besten Bogenschützen, sowie die Kombination aus Golf und Bogen. Die Preise wurden von Dieter Fischer und Urs Tanner (Sonderpreise) gestiftet.

 

Mit großem Vorsprung machten Ricardo Bran und Jaroslav Hep den ersten Platz beim Bogenschießen unter sich aus. Jaroslav erzielte 90 Ringe, und als letzter Schütze konnte Ricardo ihn noch übertreffen, um 1 Ring und kam somit auf 91 Ringe. Da Ricardo auch in der Gesamtwertung für Bogen und Golf (die erzielten Golf-Bruttopunkte wurden mit 4 multipliziert) mit großem Abstand vorne lag
(171 Gesamt-Wertungspunkte), konnte Jaroslav den Preis für den besten Bogenschützen entgegennehmen. Reinold Senti kam in der Bogen + Golf-Wertung auf Platz 2 mit 128 Wertungspunkten, er hatte jedoch schon in der Golf-Nettowertung einen Preis erhalten so dass die Sonderpreise von Urs Tanner an Bruno Baumann und Jean Marc Hess gingen.

 

Auswertung Bogenschießen

    1 Ricardo Bran 91

1  2 Jaroslov Hep 90

....die nächstplatzierten lagen alle unter 80 Ringen...

 

Auswertung Bogen + Golf

1   1 Ricardo Bran 171

     2 Reinold Senti 128

  3 Bruno Baumann 126

3   4 .Jean Marc Hess 125

 

Nachtrag: Wer an dem Format Golf und Bogen Interesse hat, sollte sich schon mal den 26. Oktober vormerken. Da wird von den Bogensportfreunden Schallbach die 3. Golf + Bogen Meisterschaft auf der Golfanlage in Schopfheim über 9 Loch ausgetragen.

 

Hubert Steiert und Dieter Fischer

 

 

Wetter gut – Ergebnisse gut beim Würzburger-Cup!

 

Auf dem Kapellenberg schien die Sonne gleich mehrfach:

Ideale Temperatur, 44 Teilnehmer, Platz ok und zwei Sponsoren, was will man mehr! Zahlreiche Birdies wurden gespielt und die Ergebnisse waren insgesamt gut: 7 Spieler verbesserten und 8 weitere bestätigten ihr Handicap.

Herausragend dabei 29 Brutto von Rolf Schwer (erstes Turnier nach längerer Verletzung!), 43 und 39 Netto von Bruno Roost und Peter Wöllfert. 

Zusätzlich zur Halfway und den Preisen für das Turnier von Bernhard Würzburger spendierte auch Werni Schmid drei Preise, die unter allen Teilnehmern verlost wurden. Herzlichen Glückwunsch allen Siegern und vielen Dank an die Sponsoren.

 

piwi

Ein sonniges Zurich Schweiz Turnier auf dem Kapellenberg

 

Wieder presentierte sich der Kapellenberg von seiner schönsten Seite.

Das Wetter spielte mit und 48 Mensday Golfer machten Jagd auf das Verbessern Ihres Handicaps.

14 Birdies wurden erspielt und 10 Euro gab es dafür von unserem Kassier ausbezahlt.

Mario Wichmann erzielte gleich 4 Birdies und verbesserte sein HcP mit hervorragenden 33 Brutto Punkte.

Max van Brandwijk stellte den Nettosieger mit 44 Netto Punkte.8 Spieler verbesserten somit Ihr Handicap und das spricht für den erfolgreichen Golftag. Ein herzliches Dankeschön an Daniel Epper für das Sponsoring und die herrlichen Preise.

Longest Drive am falschen Loch. Unser Captain Hubert wollte dieses Bild festhalten.

Daniel Epper holte sich hochverdient den Sonderpreis auf dem 18. Loch

S.M.

Drittes Garage Schmid Turnier auf dem Schlossplatz

 

48 Golfer spielten um die Tagespreise und die Gesamtwertung.

Es wurden gute Ergebnisse erzielt. 3 Spieler unterspielten das Handicap und an acht Spieler wurde der Birdiepool ausgezahlt.

Die Nettowertung gewann Bruno Baumann vor Wolfgang Sedelmeier und Peter Fräulin.

Das beste Bruttoergebnis spielte Marco Humbel.

Der Sponsor zeigte sich an diesem Tage sehr großzügig und erhöhte das Preisgeld für die Nettosieger, das an diesem Tage cash ausbezahlt wurde.

 

Nearest to the Pin gewann Eric Lüdin und den Ball am weitesten schlug David Birrer.

Unser Fotograf Bruno Theiler hielt die schöne Stimmung vor dem Schloss mit seiner Kamera fest.

 

HSt

Casa de Habanos Turnier vom 19. Juni auf dem Quellenhof

Der Quellenhof presentierte sich in einem guten Zustand. Die Witterungen der letzten Tage und Wochen waren doch sehr günstig für alle Golfplätze in der Gegend. Mir ist persönlich auch aufgefallen, dass wir ein paar Bunker nicht wirklich vermissen. Die vielen Bunker prägten den Quellenhof und es waren für meinen Geschmack auch zuviele Bunker vorhanden.

Weiter so.......

 56 Golfer spielten an diesem heissen Tag um die schönen Preise unseres Sponsors Urs Tanner und die Casa de Habanos.

Nachdem Marco Humbel alle am Tisch nach gespielten Birdies befragte, wussten alle, dass er gut gespielt hatte. Der Schreibende kann auch bestätigen, dass er alle Fairways getroffen hatte und mit 5 Schlägen über Par nach Hause gekommen ist. Gratulation an dieser Stelle zum Bruttosieg mit 31 Punkten und erhaltenen 15 Euro aus dem Birdiepool.

5 Spieler unterspielten das Handicap. Bruno Theiler erbte den Nettosieg mit 39 Punkten vor Oldrich Kucera mit 38 Punkten. Wolfgang Becker holte sich den Nearest to the pin und Bruno Güntert sicherte sich den Longest Drive.

Nochmals herzlichen Dank an Urs Tanner, der ein treuer Sponsor der letzen Jahre ist.

 

SCM

Oliver Meier.jpg